Mein Pünktchenfahrrad mit Details

Alles begann mit meinem Abschluss an der Uni. Ich war verwöhnt von der Möglichkeit mit meinem Semesterticket durch die Stadt zu fahren – egal wann, egal wohin. Mit meinen Prüfungen rückte auch das Ablaufdatum meiner Bewegungsfreiheit in Kartenform näher. Bald würde ich eine preiswerte Alternative zu Bus und Bahn benötigen. Die Lösung war ebenso naheliegend wie simpel – ein Fahrrad musste her. Die wunderschönen Retroräder für mehrere hundert Euro, die ich im Internet fand, überstiegen mein knappes Budget bei weitem. Es wurde Zeit kreativ zulies weiter …