Badeprodukte von Lush Cosmetics

Favoriten: Lush

Als ich klein war, war Sonntag Badetag. Es war ein festes Ritual. Meine Mutter konnte in Ruhe die „Lindenstraße“ im Ersten gucken und ich entging dem, indem ich im Bad verschwand. Zuerst ließ ich heißes Wasser einlaufen, kippte gefühlte Tonnen Schaumbad hinein und erst ganz zum Schluss kam etwas kaltes Wasser dazu bis die gewünschte Temperatur erreicht war. Eine halbe Stunde durfte ich mit meiner pinken Quietscheente drin bleiben, ganz am Ende wurden die Haare gewaschen und mit klarem Wasser ausgespült.

Mein Baderitual hat sich seither deutlich verändert. Nicht nur weil ich mein Fernsehprogramm in meinen eigenen vier Wänden selbst bestimmen kann, sondern auch weil ich gern spontan bade, wann immer mir der Sinn danach steht. Heute bedeutet das Ritual nicht einfach sauber zu werden, sondern hat den Wellness- oder Entspannungsansatz inne. Sauber werde ich auch unter der Dusche, doch in der Badewanne werde ich von warmem Wasser umschlossen, wie von einer aufgeheizten Decke. Es duftet gut und der Körper fühlt sich leichter an. Da können meine Gedanken zu leiser Musik frei vor sich hin tröpfeln oder ich lausche bei Kerzenschein einem Hörspiel.

Als Kind war es mir ziemlich egal was als Zusatz ins Wasser kam. Hauptsache ich hatte einen riesigen Berg Schaum über mir. Heute bin ich wählerischer (auch wenn ich noch immer ein großer Fan von Schaum bin). Seit einigen Jahren bin ich den Badeprodukten von Lush verfallen. Nicht nur die sozialen, umwelt- und tierfreundlichen Aspekte (weil nicht an Tieren getestet wird und vieles vegan ist) sprechen mich außerordentlich an, sondern vor allem die Produkte selbst.

Durch Zufall stand ich eines Tages in einem der kleinen, recht engen Läden der Kette und schnupperte mich durch das Sortiment. Ich war überfordert von all den bunten Klötzchen und Kugeln, aber die Mitarbeiter der Läden sind immer freundlich und halfen mir damals mit der Auswahl. Ich nahm aus reiner Neugier ein buntes Schaumbad mit, das das Wasser einfärbte und das ganze Bad duften ließ. Sogar das Wasser fühlte sich weicher an. Seither komme ich nicht mehr los von Lush.

Pflegeprodukte von Lush Cosmetics

Mit kindlicher Freude probiere ich gern limitierte Editionen zu Weihnachten, Ostern oder Halloween aus und benutze mittlerweile auch Shampoos und Cremes sehr gern. Selten hatte ich ein Produkte dabei, das mir nicht gefiel. Die Make-up Linie mit gefärbter Lippenpflege ist weniger etwas für mich. Dafür geht mir das Herz bei den frischen Gesichtsmasken auf, die aus dem Kühlschrank eine Wohltat für die angespannte Gesichtshaut sind. Je nach Hauttyp ist für jeden etwas dabei. Ganz ohne überflüssige chemische Inhaltsstoffe, die ich nicht aussprechen kann, geschweige denn auf meinem Gesicht haben möchte, kommen sie in den typischen schwarzen Recycling-Behältern daher. Diese kann man leer im Laden wieder abgeben, damit Neues daraus entsteht und bekommt bei fünf Pöttchen eine Gesichtsmaske gratis als kleinen Anreiz.

Das komplette Konzept der Firma überzeugt mich. Zwar gibt es auch andere Firmen, die sich von überflüssiger Chemie und tierquälenden Verfahren fern halten, doch schafft es Lush zusätzlich den Spaß an den Produkten zu vermitteln. Ökologisch muss nicht marschbraun sein! Es kann bunt sein! Lebensbejahend! Ich möchte Spaß im Bad haben und meinen Teil zur Umwelt beitragen.

Wenn ich mich mit meiner Quietscheente in die heimischen Fluten werfe, freue ich mich über glitzernden Schaum, weiches Wasser und Johannesbeerduft. Dann werde ich wieder Kind. Dann genieße ich einfach meine wohlige Decke aus warmem Wasser.

#bunteskuschelwunderbad

 

Homepage von Lush Cosmetics:

de.lush.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.