Verschwommenes Portrait von Mina Mondlilie im Winter

Lyrik: Winter

Winter

 

Sanft berührt mein nackter Fuß

Die unberührte Schicht aus Schnee

Als würde etwas Zerbrechliches unter

Dem weißen Tuch auf mich warten.

Die schneidende Kälte zerreißt mir

Den Fuß in tausend kleine Schnipsel.

Und doch kann ich ihn nicht mehr heben.

Er scheint mit dem grellen Teppich verschmolzen zu sein.

Es hält mich fest, ganz fest am Boden

Und niemand hört mich schrei’n.

Der Winter schluckt hier jedes Wort

Macht mich für alle Ohren stumm.

So bleibt mir nur noch eins zu tun:

Ich lächle…

 

30.05.2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.